Ohne Wissen kein Honig: Arbeit der Imker oft unterschätzt

Seitdem es die Biene als bedrohte, aber unverzichtbare Tierart in das Bewusstsein geschafft hat, steigt die Zahl der Imker. Die Arbeit mit den Insekten wird allerdings oft unterschätzt.

Symbolfoto.

Von Irene Rapp

Innsbruck – Noch vor wenigen Jahren war die Imker-Szene in Tirol männlich, überaltert und zahlenmäßig im Sinken. Das hat sich zum Glück geändert, wie die Statistik zeigt. Gab es 2010 noch 2450 Imker in Tirol, sind heute beim Landesverband für Bienenzucht – neben ein paar hundert nicht erfassten – 3150 imkernde Tiroler registriert.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte