Exklusiv

Von Abspaltern und politischen Rückkehrern in der FPÖ-Geschichte

Streit, Überwerfungen und Parteineugründungen haben in der jüngeren FPÖ-Geschichte Tradition. Nun reiht sich Heinz-Christian Strache ein.

Ein Bild aus längst vergangenen Zeiten: Jörg Haider (BZÖ) und Heinz-Christian Strache bei einer TV-Diskussion zur Nationalratswahl 2008.
© APA

Carmen Baumgartner-Pötz

Wien – Er will es also tatsächlich wissen: Ein Dreivierteljahr nach der Ibiza-Affäre, mit der er die österreichische Innenpolitik auf den Kopf gestellt hatte, machte Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache ernst und kündigte am Aschermittwoch sein Antreten bei der Wiener Landtagswahl im Herbst an. Die genauen Details – welcher Listenname etwa, denn DAÖ dürfte wohl nicht bleiben – soll es in den nächsten Wochen geben.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte