Panikforscher Helbing: „Corona ist eine Art Reifeprüfung“

Fast noch schneller als das Coronavirus verbreitet sich derzeit die Angst davor. Ruhe bewahren, sagt Panikforscher Dirk Helbing.

Angesichts der vielen Bilder von Menschen in Schutzausrüstung lassen sich Ängste vor dem Coronavirus leicht schüren (hier im Bild Soldaten in Südkorea bei Desinfektionsarbeiten).
© YONHAP

Innsbruck, Berlin – Egal, ob soziale Medien oder klassische Berichterstattung: Alles dreht sich um das Coronavirus und dessen Auswirkungen.

In Tirol gibt es erste Corona-Fälle. Es gibt Menschen, die mit Hamsterkäufen und Panik reagieren. Können Sie das verstehen?

Dirk Helbing: Bis zu einem gewissen Grad kann ich diese Reaktion verstehen, weil das Coronavirus seit Wochen ein Dauerthema in den Medien ist. Die Angst wird dadurch vergrößert und Panik geschürt. Das Problem wird mit der Lupe betrachtet. Dabei wird ausgeblendet, dass wir es auch sonst mit Bedrohungen zu tun haben, die nicht weniger gefährlich sind – etwa Tausenden Grippetoten jährlich.

Sie halten die Angst für unbegründet?

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte