Verdacht auf Brandstiftung mit fünf Toten in Straßburg

Nach einem Feuer in einem Wohnhaus in Straßburg mit fünf Toten haben die Behörden Ermittlungen in Richtung Brandstiftung aufgenommen. Zwei Verdächtige sind in Untersuchungshaft, wie die Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilte. Die Polizei hatte die beiden Männer in der Nähe des Brandortes unweit der Straßburger Altstadt in Gewahrsam genommen.

Die Verdächtigen im Alter von rund 50 Jahren wurden von der Polizei wegen mutmaßlicher Brandstiftung mit Todesfolge vernommen, wie es weiter hieß. Zunächst gingen die Ermittler von einem Problem mit der Elektrik aus. Dieser Verdacht erhärtete sich nach einer Untersuchung durch Experten jedoch nicht.

Bei dem Feuer in der Nacht auf Donnerstag waren drei Männer und eine Frau ums Leben gekommen. Sieben weitere Menschen wurden verletzt in Krankenhäuser eingeliefert. Das Treppenhaus des Gebäudes brannte vollständig aus.


Kommentieren


Schlagworte