Schweiz verbietet vorerst Großveranstaltungen - Ligen ruhen

Das Coronavirus legt in der Schweiz den Sport am Wochenende teilweise lahm. Die Fußball-Liga Swiss Football League hat alle Partien in der Super League und der Challenge League abgesagt und auf ein noch nicht bestimmtes Datum verschoben. Auch die kommende Woche geplanten Cup-Partien wurden abgesagt. Die Spiele der Eishockey-Liga finden vor leeren Zuschauerrängen statt.

Die beiden Ligen haben damit auf eine Entscheidung des Schweizer Bundesrat von Freitagvormittag reagiert, der alle Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen ab sofort und bis mindestens 15. März in der Schweiz verboten hat. Über den weiteren Verlauf der Meisterschaft wird die SFL in enger Absprache mit den Behörden und den Clubs in der kommenden Woche informieren.

Die National League (Eishockey) wird über das Vorgehen bezüglich der am 7. März beginnenden Viertelfinal-Spiele im Rahmen einer außerordentlichen Ligaversammlung am nächsten Montag entscheiden.

Der Schweizerische Fußballverband (SFV) hat am Freitagabend auch die Viertelfinalspiele im Schweizer Cup, die für Dienstag und Mittwoch angesetzt waren, auf einen vorerst noch unbekannten Termin verschoben. Zudem wurden alle Partien im Zuständigkeitsbereich des SFV bis inklusive Montag abgesagt. Betroffen sind davon auch alle Amateurligen in den Regionalverbänden.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte