Salzburg schied nach Heim-2:2 gegen Frankfurt aus EL aus

Salzburg ist im Sechzehntelfinale der Fußball-Europa-League ausgeschieden. Österreichs Serienmeister musste sich am Freitag vor eigenem Publikum gegen Eintracht Frankfurt mit einem 2:2 (1:1) begnügen und verabschiedete sich damit nach dem 1:4 im Hinspiel vor einer Woche mit einem Gesamtscore von 3:6 aus dem Bewerb.

Andreas Ulmer hatte die „Bullen“ in der zehnten Minute in Führung gebracht, Andre Silva gelang in der 30. Minute der Ausgleich für die von Adi Hütter gecoachten Hessen, bei denen die ÖFB-Internationalen Martin Hinteregger und Stefan Ilsanker durchspielten. Jerome Onguene ließ die Gastgeber noch einmal hoffen (71.), doch Silva sorgte mit seinem zweiten Tor für klare Verhältnisse (83.).

Das Match war ursprünglich für Donnerstag angesetzt gewesen, wurde aber wegen Orkanböen um einen Tag verschoben. Die Frankfurter treffen nun im Achtelfinale auf den FC Basel. Der LASK, das einzige verbliebene österreichische Team im Europacup, bekommt es dort mit Manchester United zu tun.


Kommentieren


Schlagworte