Zulaufstrecke zu Brennerbasistunnel: ÖBB stoßen auf lauten Widerstand

Während sich die Kommunalpolitik mit den Plänen der ÖBB für die neue Zulaufstrecke zum Brennerbasistunnel zufrieden zeigt, wird die Kritik aus der Bevölkerung daran immer lauter.

Bewohner der drei Langkampfner Ortsteile protestieren gegen die Pläne der ÖBB.
© Hrdina

Von Wolfgang Otter

Langkampfen, Angath – Bei der Gemeinderatssitzung heute Abend (19 Uhr) in Langkampfen dürften viele Zuhörer erscheinen. Immerhin wird unter Punkt 5 ein ganz besonders zukunftsträchtiges Thema behandelt: die Kompromissvereinbarung zwischen Gemeinde Langkamp­fen und Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) zum Bau des dritten und grenzüberschreitenden Abschnittes des dritten und vierten Gleises zum Brennerbasistunnel. Dazu wurde bereits viel Porzellan zerbrochen. BM Andreas Ehrenstrasser hatte sich mit der Bürgerinitiative „Kampf dem Lärm“ in dieser Region angelegt und sie des Verhandlungstisches verwiesen. Heute Abend dürften die Bewohner der Ortsteile Morsbach, Au und Schaftenau aufmarschieren. Denn im Gegensatz zum Ortschef Ehrenstrasser, der gegenüber der TT betonte, dass 95 Prozent der Gemeindeforderungen erfüllt wurden, zeigen sie sich überhaupt nicht zufrieden. Sie fordern vehement eine Abänderung des Planes im Osten von Langkampfen.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte