EU und Briten beginnen Verhandlungen über künftige Beziehung

Die EU und Großbritannien haben die Verhandlungen über ihre künftigen Beziehungen nach dem Brexit gestartet. EU-Verhandlungsführer Michel Barnier und der britische Unterhändler David Frost kamen am Montagnachmittag in Brüssel zusammen, wie EU-Vertreter mitteilten. Bis Oktober sind insgesamt neun Verhandlungsrunden geplant.

Großbritannien war am 31. Jänner aus der EU ausgetreten. In einer Übergangsphase bis Jahresende bleibt das Land noch im EU-Binnenmarkt und in der Zollunion. In dieser Zeit soll insbesondere ein Handelsabkommen vereinbart werden.

Die nun begonnene erste Verhandlungsrunde läuft bis Donnerstag. EU-Verhandlungsführer Barnier hat bis Oktober insgesamt neun solche Runden geplant. London hat aber vergangene Woche erklärt, es werde die Verhandlungen vorzeitig beenden, wenn es bis Juni keine Fortschritte gebe. Streitpunkte sind insbesondere die Anerkennung von EU-Standards durch Großbritannien und ein Abkommen über Fischerei.


Kommentieren


Schlagworte