Zweitligist GAK holte Plassnegger als Trainer zurück

Gernot Plassnegger kehrt als Trainer zum GAK zurück. Der Vorstand des Fußball-Zweitligisten bestellte den 41-jährigen Ex-Profi am Montag zum Nachfolger von David Preiß. Er war auch dessen Vorgänger. Plassnegger hatte den GAK nach dem Konkurs ab 2013 von der untersten Liga mit vier Aufstiegen bis in die vierte Spielklasse geführt, ehe er im Herbst 2017 zum Zweitligisten Austria Lustenau wechselte.

Preiß war vergangene Woche wegen des Fehlstarts ins Frühjahr beurlaubt worden. Die Grazer liegen nach zwölf Ligaspielen ohne Sieg mittlerweile in der Abstiegszone. Ein Punkt fehlt auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz. „Garantien gibt es im Fußball nie, wir sind aber überzeugt davon, mit Gernot Plassnegger einen Trainer gefunden zu haben, der uns wieder auf die Gewinnerstraße führen kann“, sagte GAK-Obmann Rene Ziesler. „Der GAK ist für ihn mehr als nur ein Arbeitgeber.“

Plassnegger hatte einem seiner Jugendvereine von 2004 bis 2006 schon als Profi gedient, ehe er sich dort im steirischen Unterhaus auch seine ersten Sporen als Trainer verdiente. In Lustenau war der Steirer im September 2019 nach zwei Jahren seines Amtes enthoben worden. Sein erstes Zweitligaspiel als GAK-Trainer bestreitet Plassnegger am Freitag (19.10 Uhr) auswärts beim direkten Konkurrenten SV Horn.


Kommentieren


Schlagworte