Mindestens 13 Tote bei Schiffsunglück in Brasilien

Mindestens 13 Menschen sind bei einem Schiffsunfall auf dem Rio Jari, einem Nebenfluss des Amazonas in Brasilien, ums Leben gekommen. Das bestätigte die Regierung des Bundesstaates Amapa im Norden des Landes am Montag. Die „Anna Karolinne III“, die Dutzende Passagiere an Bord hatte, war Samstagfrüh gesunken.

46 Passagiere konnten gerettet worden, für mindestens fünf Frauen, fünf Männer und drei Kinder kam jede Hilfe zu spät. Das Gebiet im Süden des Amazonas-Bundesstaates Amapa ist schwer zugänglich. Nach einem Bericht des Portals „G1“ trafen die ersten Rettungskräfte erst neun Stunden nach dem Unglück ein.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte