Welser-Möst und Cleveland Orchestra gehen auf Europa-Tour

Franz Welser-Möst, seit achtzehn Jahren Chefdirigent des Cleveland Orchestra, bricht in diesem Monat mit seinem amerikanischen Weltklasse-Ensemble zur bereits 20. internationalen Tournee auf. Sie führt wieder nach Europa und beginnt - wie schon mehrmals - in seiner Heimatstadt Linz.

The Cleveland Orchestra und Welser-Möst - der heuer das 60. Lebensjahr vollendet - gastieren am 19. März im Brucknerhaus. Anschließend führt die Tournee nach Paris, ehe es zurück nach Wien geht, wo am 24., 25. und 26. März Konzerte im Wiener Musikverein auf dem Programm stehen. Abgeschlossen wird die Reise mit dem erstmaligen Auftritt in Abu Dhabi, der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate.

Bei allen Konzerten dieser Tournee stellt Welser-Möst Werke von Franz Schubert und Sergej Prokofjew einander gegenüber. In Linz werden Schuberts 4. und Prokofjews 6. Symphonie zu hören sein. Bei den drei Wiener Konzerten stehen Schuberts 3., 4. und die „Große“, 8. Symphonie, sowie von Prokofjew das Violinkonzert Nr. 1 (mit der Solistin Julia Fischer) und die Symphonien 2, 3 und 6 auf dem Programm.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte