Neue Dreierführung bei Knappenmusik Schwaz

An der Spitze der Knappenmusik Schwaz hat sich einiges geändert. Obmann Alfred Gabriel übergab seine Funktion an ein junges Dreier-Team.

Das neue Führungstrio der Knappenmusik Schwaz: Irene Walser, Lukas Haidacher, Sabine Rainer (v. l.).
© Knappenmusik Schwaz

Schwaz –An der Spitze der Knappenmusik Schwaz hat sich mit der Jahreshauptversammlung am 27. Februar einiges geändert. Obmann Alfred Gabriel übergab seine Funktion an ein junges Dreier-Team. Eine Wende in der Geschichte des Traditionsvereins, denn nun stehen erstmals zwei Frauen und ein Mann an der Spitze des Vereins. Sabine Rainer, Irene Walser und Lukas Haidacher werden in den nächsten drei Jahren die Geschicke der Knappenmusik Schwaz leiten.

Da der langjährige Obmann Alfred Gabriel angekündigt hatte, sein Amt zurücklegen zu wollen, hatte sich in den letzten Wochen eine Konstellation aus drei Mitgliedern formiert, die sich gemeinsam zur Wahl stellen wollten, da die Funktion mit großem ehrenamtlichen Aufwand verbunden ist.

Dafür mussten aber erst einmal die Möglichkeiten im Rahmen des Vereinsgesetzes abgeklärt werden. Nach Rücksprache mit der Bezirkshauptmannschaft Schwaz als zuständige Behörde konnte für diese richtungsweisende Veränderung grünes Licht gegeben werden. Die Änderung der Vereinsstatuten war dann nur noch eine formelle Sache bei der Jahreshauptversammlung.

Mit überzeugender Mehrheit wurden Sabine Rainer, Irene Walser und Lukas Haidacher von den anwesenden Vereinsmitgliedern in ihr neues Amt gewählt. Auch größtenteils neue Funktionäre wurden in den Ausschuss berufen. Im Anschluss präsentierten die drei ihren Musikkollegen erste Ideen ihrer künftigen Vereinsarbeit. Sabine Rainer wird die interne Kommunikation sowie den Bereich Politik und Behörden übernehmen, Irene Walser betreut alle Agenden der Öffentlichkeitsarbeit sowie Sponsoren und Unternehmen. Lukas Haidacher wird sich mit Kapellmeister Thomas Ramsl um musikalische Belange der Kapelle, um die Koordination von Auftritten und um Anfragen für Konzerte kümmern. Wichtig ist den dreien auch, den Traditionsverein ins neue digitale Zeitalter zu führen. (TT)


Kommentieren


Schlagworte