Zu Besuch in Lienz: Grüne warnen vor Transit in Osttirol

Barbara Nessler und Hermann Weratschnig bei ihrem Lienz-Besuch. Sie vertreten die Tiroler Grünen im Nationalrat.
© Oblasser

Lienz – Seit Herbst 2019 sitzen die Tiroler-Grünen-Abgeordneten Barbara Nessler und Hermann Weratschnig im Nationalrat. Nessler ist Sprecherin für Jugend und Tourismus, Weratschnig ist für den Verkehr zuständig. Dieses Thema betrifft auch Osttirol, denn die Diskussion um neue transeuropäische Straßennetze lebt immer wieder auf, gerade in Italien, wie Weratschnig ausführt. „Wir wissen, was für eine Belastung das für den Bezirk Lienz wäre“, meint der Politiker bei dem Osttirol-Besuch der beiden Abgeordneten.

Mit Sorge sieht er auch den Ausbau des Hafens in Triest. „Da wäre es naheliegend, dass die Wirtschaft sich für den Transport in Nord-Süd-Richtung neue Verkehrswege wünscht“, gibt Weratschnig zu bedenken. Dagegen würden sich die Grünen, die in der neuen Bundesregierung Koalitionspartner der ÖVP sind, zur Wehr setzen.

Barbara Nessler stellt Osttirol in puncto Tourismus ein gutes Zeugnis aus. Sie spricht sich gegen den Wachstumswahn aus, wie er in Nordtirol teilweise zu finden sei. „Die Natur darf unter dem Tourismus nicht leiden“, sagt sie. „Osttirol ist mit den Nationalparks und Natura 2000 ein gute­s Beispiel.“ (co)

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte