TGV-Zug im Elsass teils entgleist

Nördlich von Straßburg ist ein TGV-Hochgeschwindigkeitszug teilweise entgleist. Bei dem Vorfall hätten ein Mensch schwere und 20 weitere Menschen leichte Verletzungen erlitten, teilte die Präfektur Bas-Rhin am Donnerstag mit. Der Zug sei gegen 7.45 Uhr in der Nähe von Zabern (Saverne) im Elsass von den Gleisen gerutscht. An Bord befanden sich nach Angaben der Präfektur 348 Fahrgäste.

Mehr als 90 Einsatzkräfte seien an Ort und Stelle. Der Zugverkehr in beide Richtungen wurde umgeleitet, es kam zu Verspätungen. Einem Bericht des Radiosenders France Bleu zufolge erlitt der Zugführer schwere Verletzungen. Demnach war der Triebwagen und die vier ersten Wagen des Zugs von den Gleisen gerutscht.

Nähere Angaben gab es zunächst nicht. Der TGV war auf dem Weg von Straßburg nach Paris und hatte den Bahnhof in Straßburg nach Angaben der Präfektur um 7.19 Uhr verlassen. Die Hochgeschwindigkeitszüge können eine Geschwindigkeit von bis zu 320 Kilometern pro Stunde erreichen.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte