Debatte im Gemeinderat: Kein Baugrund für Hausbesitzer in Trins

Der Gemeinderat schloss zwei Trinser von der Grundverlosung aus, weil sie bereits ein Haus haben. Wohnungsbesitz ist indes kein Teilnahmehindernis.

Symbolbild
© mattjeacock

Von Denise Daum

Trins – Die Gemeinderatssitzung in Trins geriet am Mittwochabend wieder einmal zur Showbühne. Und zeigte die tiefen Gräben, die das Dorf durchziehen. Anlassfall war dieses Mal die bereits Monate zurückliegende Verlosung von Grundstücken der Gemeindegutsagrargemeinschaft. Das Ganze war als Win-win-Situation gedacht: Die Gemeinde Trins verkauft Gründe der Gemeindegutsagrargemeinschaft, um Geld in die Kasse zu spülen. Und Trinser können sich zu leistbaren Preisen (170 Euro pro Quadratmeter) ein Eigenheim schaffen. 15 Gründe zu jeweils 400 Quadratmetern sind zur Verfügung gestellt und verlost worden.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte