Ehrung für Ex-Berittene regt auf, Segen für neues Büro von Klubchef Kickl

Eine Polizei-Reiterstaffel war eines der Prestigeprojekte Kickls.
© APA

Wien – Eine Polizei-Reiterstaffel war eine Prestigesache von FPÖ-Innenminister Herbert Kickl. Im Einsatz waren Pferde und Reiter aber nie. Und so erstaunt auch innert der Exekutive, dass diese Beamten heute im Innenministerium geehrt werden. Polizeigewerkschaftsvorsitzender Reinhard Zimmermann, ein Christgewerkschafter, und der sozialdemokratische Polizeigewerkschafter Hermann Greylinger boykottieren die Zeremonie. „Es gibt Tausende Kollegen, die Tag für Tag ihr Bestes geben. Um die schert sich keiner“, befindet Greylinger. „Wir haben 32.700 Kollegen, die während der gleichen Zeit tadellose Arbeit geleistet haben – und kein Dekret bekommen“, sagt Zimmermann.

Reaktion aus dem Innenministerium: „Die Bediensteten haben sich im Rahmen ihrer Aufgaben über das normale Maß hinaus engagiert und eingesetzt.“ Auch wenn das Projekt „bereits per se zu hinterfragen“ gewesen sei, „so ist der Einsatz anzuerkennen und zu honorieren“.

Geführt wird das Innenressort mittlerweile von ÖVP-Mann Karl Nehammer. Kickl ist Klubchef der Blauen – damit wieder in seinem Verbalelement. Seine Truppe war in einem Ausweichquartier – weil das Haus, in dem die Klubräume waren, renoviert wurde. Angeordnet vom Eigentümer. Nun, nach eineinhalb Jahren, sind die Freiheitlichen wieder in ihren ursprünglichen Büros, im 1. Bezirk, hinter dem Parlament. Auf 2196 Quadratmetern residieren sie.

Kickl ist dort untergebracht, wo der vormalige Parteichef und Parteifreund Heinz-Christian Strache Schreibtisch und Sitzgarnitur hatte. Als „die Oppositionszentrale in der österreichischen Innenpolitik“ qualifiziert er die neue alte Bleibe bei der Präsentation. FPÖ-Obmann Norbert Hofer ist bei dieser nicht dabei. Er hat in der „Oppositionszentrale“ auch keinen Arbeitsplatz, weil er als Dritter Nationalratspräsident andernorts ein Büro habe, sagt Kickl. Seiner soll in der kommenden Woche von „bösen Geistern“ befreit sein. Ein Pfarrer wird die Zimmer segnen. (kale)


Kommentieren


Schlagworte