Buben raubten Schüler in Graz aus: Jüngster erst sechs

Ein Jugendlicher und zwei Kinder - der jüngste ist erst sechs Jahre alt - sollen monatelang in und um einen Grazer Park andere Kinder beraubt haben. Ein Elfjähriger zeigte Ende Februar an, dass er nahezu wöchentlich gepeinigt wird. Weitere Opfer wurden gefunden. Die jungen Täter erbeuteten meist geringe Geldbeträge. Nun sucht die Polizei nach weiteren Opfern.

Die Landespolizeidirektion Steiermark informierte am Freitag, dass der Elfjährige im Bereich Floßlendplatz und Fröbelpark seit Sommer 2019 immer wieder von den ihm unbekannten Kindern in den Schwitzkasten genommen wurde. Sie forderten Geld von ihm. Er habe aber stets ohne die Herausgabe von Geld flüchten können. Die Polizei forschte in der Folge drei weitere Opfer im Alter von acht und neun Jahren aus. Sie wurden tatsächlich beraubt.

Die Angaben führten die Beamten zu den drei in Graz wohnenden syrischen Buben im Alter von 14, neun und sechs Jahren. Beim ältesten dürfte es sich um den Haupttäter handeln. Die Verdächtigen waren bei den Befragungen teilweise geständig. Die Berichte werden der Staatsanwaltschaft und dem Jugendamt übermittelt. Weitere Opfer können sich beim Stadtpolizeikommando Graz, Kriminalreferat-Journaldienst, unter der Telefonnummer 059 133/65 3333 melden.

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte