Bayern wollen Kurs im Derby halten - Verfolger im Duell

Der FC Bayern hat in drei Wettbewerben noch Titelchancen, fünf Tage nach dem Halbfinal-Einzug im DFB-Pokal steht das bayerische Derby als nächste Prüfung im Fernduell um die Meisterschaft an. Nach dem 2:2 im Hinspiel gegen den FC Augsburg setzt Flick am Sonntag auf eine wachsamere Mannschaft. „Ein Hellseher bin ich nicht, aber wir wollen konzentriert ins Spiel gehen“, sagte er.

17 von 20 Pflichtspielen hat Flick seit seinem Amtsantritt mit den Münchnern gewonnen. Die Argumente für einen neuen Kontrakt hat der Nachfolger von Niko Kovac auf seiner Seite. Flick ließ sich am Freitag auch bei der x-ten Nachfrage zur seiner Zukunft als Bayern-Trainer nicht aus der Ruhe bringen. „Es macht einfach Spaß, mit der Mannschaft zu arbeiten. Das sieht man auch an den Ergebnissen und an der Art und Weise, wie die Mannschaft spielt. Das ist schon beeindruckend“, sagte der Erfolgscoach.

Zuletzt wurde über Interesse aus der Premier League spekuliert, aber auch solche Anfragen würde Flick nach eigener Aussage abblocken. „Ich bin aktuell bei Bayern München, und letztendlich ist das mein Ansprechpartner“, sagte der 55-Jährige. Robert Lewandowski wird auch gegen Augsburg fehlen. David Alaba könnte durch die Rückkehr von Lucas Hernandez wieder links hinten in der Viererkette beginnen.

Die Münchner führen die Tabelle mit 52 Punkten vor Leipzig (49), Dortmund (48) und Mönchengladbach (46) an. Dortmund und Gladbach treffen am Samstagabend im Schlager der Runde aufeinander. Es wurde diskutiert, ob das Derby aufgrund des Coronavirus ohne Publikum stattfinden soll. Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach entschied sich aber dagegen.

Im Verfolgerduell heißt es jedenfalls „Verlieren verboten“, andernfalls könnte das Thema Meisterschaft abgehakt sein. Gladbachs Trainer Marco Rose freute sich auf das dritte Kräftemessen in dieser Saison mit dem BVB, der zweimal als Sieger vom Platz ging. „Es wartet eine sehr formstarke Mannschaft auf uns. Das wird sicher eine heiße Partie“, sagte der Ex-Salzburg-Coach.


Kommentieren


Schlagworte