Toter bei Explosion in Wohnung in Straßburg

Bei einer Explosion in einer Wohnung in Straßburg ist ein Mensch getötet worden. Vier weitere wurden durch die Detonation Samstagfrüh und den anschließenden Brand verletzt, wie die Feuerwehr mitteilte. Die Ursache des Vorfalls war zunächst unklar; die Behörden vermuteten jedoch eine Gasexplosion.

Die Explosion habe sich gegen 5.45 Uhr in einem mehrstöckigen Wohngebäude im Stadtteil Meinau im Süden Straßburgs ereignet, sagte Straßburgs stellvertretender Bürgermeister Alain Fontanel und bestätigte damit einen Bericht der elsässischen Zeitung „Les Dernieres Nouvelles d‘Alsace“. Den dadurch ausgelösten Brand brachte die Feuerwehr nach eigenen Angaben rasch unter Kontrolle.

Ein Fenster und der Balkon der betroffenen Wohnung im achten Stock seien durch die Detonation zerstört worden, sagte Fontanel. Die Fassade des Gebäudes wurde demnach beschädigt; Trümmer wurden 150 Meter weit geschleudert. Etwa hundert Bewohner des Hauses seien in eine nahe gelegene Sporthalle gebracht worden, erklärte Fontanel.

Die Untersuchung des Vorfalls dauerte zunächst an. Es gebe jedoch die „Vermutung einer Gasexplosion“, ergänzte der Vize-Bürgermeister. Erst vor gut einer Woche waren bei einem schweren Wohnhaus-Brand in Straßburg fünf Menschen getötet und sieben weitere verletzt worden.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte