ÖSV-Kombinierer beim Saisonfinale im Springen weit zurück

Die österreichischen Kombinierer haben beim letzten Bewerb des Weltcupwinters am Samstag in Oslo nach dem Springen großen Aufholbedarf. Lukas Greiderer geht als 17. mit 1:42 Minuten Rückstand auf den klar führenden Saisondominator Jarl Magnus Riiber in die Entscheidung im 10-km-Langlauf (14.20 Uhr). Martin Fritz liegt auf dem 19. Zwischenrang (1:52).

Franz-Josef Rehrl fehlt beim vorgezogenen Finale wegen einer Rippenverletzung. Der Abschluss in Schonach fällt wegen Schneemangels aus.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte