Hämmerle übernahm mit Platz zwei Snowboard-Weltcup-Führung

Der Vorarlberger Alessandro Hämmerle darf sich vor dem letzten Saisonbewerb Hoffnungen auf den Gesamtweltcup im Snowboard-Cross machen. Der 26-Jährige landete am Samstag in der Sierra Nevada auf Platz zwei hinter Lucas Eguibar, der einen Heimsieg feierte. Mit Jakob Dusek holte ein zweiter Österreicher als Vierter hinter dem Deutschen Paul Berg ein Topresultat.

Vor dem Weltcup-Finale am kommenden Wochenende in Veysonnaz (Schweiz) führt Hämmerle (2.960) zehn Punkte vor dem Italiener Lorenzo Sommariva (2.950). Dusek leistete bei kompakten Pistenverhältnissen in Andulasien Schützenhilfe, indem er sich im Halbfinale als Zweiter hinter Hämmerle vor Sommariva klassierte. Der Italiener gewann danach das kleine Finale. Als Gesamt-Vierter (2.110) hat selbst Dusek noch theoretische Chancen auf den Gewinn der Disziplinwertung, da für einen Sieg 1.000 Punkte vergeben werden.

Luca Hämmerle, der ich im Dezember in Cervinia (ITA) bei einem schweren Sturz eine Gehirnerschütterung zugezogen hatte, schied bei seinem Comeback als Dritter seines Achtelfinal-Heats aus. Beim Damen-Bewerb und dem späteren Sieg der Französin Chloe Trespeuch hatte sich keine Österreicherin für das Viertelfinale der Top-16 qualifiziert.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte