„Peinliche Inszenierung“: Rätsel um Tweet aus Kanzler-Stab

Gerald Fleischmann ist als Leiter der Stabstelle Medien im Kanzleramt auch für die Kommunikationsstrategie von Sebastian Kurz (ÖVP) zuständig. Dennoch verbreitete am Wochenende ausgerechnet sein Twitter-Account scharfe Kritik an einem Auftritt des Kanzlers zum Coronavirus. Fleischmann erklärte danach, die rasch gelöschte Nachricht nicht verfasst zu haben. Eine Erklärung blieb er aber schuldig.

Der Screenshot des über Fleischmanns Account verschickten Tweets hatte den ganzen Samstag über die Runde gemacht. „Was für eine peinliche Inszenierung! Warum muss der Kurz eine Konferenz zur AUA und zu Flugverkehr und Grenzkontrollen machen, was geht ihn das überhaupt an!? Lasst den Anschober machen! Da fühl ich mich wohler“, stand da zu lesen. Verlinkt wurde ein Bericht über die Pressekonferenz, bei der Kurz gemeinsam mit Sozialminister Rudolf Anschober (Grüne) und Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) am Freitagabend unter anderem Gesundheitschecks an der Grenze zu Italien angekündigt hatte.

). Für eine nähere Erklärung war er am Wochenende nicht zu erreichen.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte