Schriftsteller Juan Eduardo Zuniga 101-jährig gestorben

Der spanische Schriftsteller Juan Eduardo Zuniga ist vor einigen Tagen im Alter von 101 Jahren gestorben. Wie lokale Online-Medien am Wochenende meldeten, starb der am 24. Jänner 1919 in Madrid geborene Autor bereits am 29. Februar in seiner Geburt- und Heimatstadt. Bekannt war Zuniga durch eine Trilogie zum Spanischen Bürgerkrieg (1936-39), den er als Jugendlicher selbst in Madrid erlebt hatte.

Die drei Bände zur „Guerra Civil“ kamen zwischen 1980 und 2004 auf den Markt. Auf Deutsch wurden sie unter den Titeln „Langer November in Madrid“, „Die Erde wird ein Paradies sein“ und „Stadt des Ruhms“ editiert. Das letztgenannte Buch erschien in deutscher Übersetzung zuletzt 2007 im österreichischen „Stockmann-Verlag“.

Zuniga war auch ein etablierter Slawist und Lusitanist. Für seine Übersetzungen aus dem Russischen, Bulgarischen und Portugiesischen wurde er 1987 in Spanien mit dem „Premio Nacional de Traduccion“ ausgezeichnet.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte