Ausstellung in Kufstein: Weiblichkeit in all ihren Facetten

In der zweiten Ausstellung der neuen Kufsteiner Stadtgalerie dia:log werden weibliche Aspekte in den Mittelpunkt gestellt.

Weiblichkeit und Frauenrechte stehen im Fokus der Ausstellung, hier „Kraft meiner Würde“ von Sieglinde Rösch.
© Rösch

Kufstein –In der zweiten Ausstellung der neuen Kufsteiner Stadtgalerie dia:log werden weibliche Aspekte in den Mittelpunkt gestellt.

Zehn Künstlerinnen befassten sich anlässlich des Internationalen Frauentags mit der Thematik und geben mit ihren Werken bis 3. April mitunter brisante künstlerische Positionen preis, die bei der Eröffnung der Vernissage für Diskussionen sorgten.

Kuratorin Gerlinde Richter-­Lichtblau eröffnete die Ausstellung am Samstag.
© Richter

Mit der Ausstellung will man auf die fehlende Aufmerksamkeit und Empathie für weibliche Inhalte hinweisen und diese einfordern, wie Kuratorin Gerlinde Richter-Lichtblau erläuterte. Das betreffe insbesondere Gewalt und Rassismus gegenüber Frauen und Kindern – ob sexuell, physisch oder psychisch. Auch die immer noch ausstehende Gleichstellung in der Arbeitswelt, im Familienverband und in der Kunst wird in der Ausstellung eingefordert. Gleichzeitig, so Richter-Lichtblau, würden ursprünglich weibliche Inhalt­e – wie die Schöpfungsverantwortung für Mutter Erde und all ihre Lebensformen – immer weiter verdrängt.

Die Ausstellung ist bis 3. April von Mittwoch bis Freitag von 16 bis 19 Uhr sowie samstags von 11 bis 13 Uhr geöffnet. Schülergruppen sind auch nach Voranmeldung unter Tel. 0650/6700764 oder per Mail an dialog.galerie@gmail.com nach Vereinbarung willkommen. (TT)


Kommentieren


Schlagworte