Insolvenz nur noch Frage der Zeit: Vision einer „neuen“ Achenseebahn

Es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis die Bahn die Insolvenz beantragt. Für die Mitarbeiter gibt es ein Jobangebot aus Schwaz. Zudem stünde ein Projekt für eine alternative Panoramabahn in den Startlöchern.

Die Achenseebahn hat voraussichtlich ausgedampft. Stattdessen wird die Idee einer Gondelbahn von Jenbach bis zum Achensee publik.
© Eva-Maria Fankhauser

Von Eva-Maria Fankhauser

Jenbach – Die Achenseebahn steht am Abstellgleis. Seit Montagabend ist klar, dass seitens des Landes keine Fördergelder mehr fließen. Seit Dienstag rotiert Bahn-Vorstand Martin Uhlig. Nach derzeitigem Stand steht die Bahn vor dem endgültigen Aus. Insolvenz hat Uhlig aber noch nicht angemeldet. Damit wolle er noch bis nächste Woche warten. Es gebe noch viel zu klären. Allein die Haftung ist ein großes Thema, denn Uhlig ist erst seit knapp vier Monaten im Betrieb, haftet aber persönlich und steckt somit mitten im Schlamassel.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte