30 Prozent der weltweiten Coronavirus-Toten in Italien

Rund 30 Prozent der weltweit auf das Coronavirus zurückgeführten Todesfälle sind in Italien registriert worden. Die 1.809 bisher gemeldeten Toten machen 29,5 Prozent aller weltweit verzeichneten Fälle aus, geht aus Angaben des auf Infektionskrankheiten spezialisierten römischen Krankenhauses „Spallanzani“ hervor.

52,3 Prozent der Todesopfer wurden in China gemeldet. Zehn Prozent der Toten gab es im Iran und 2,2 Prozent in Spanien, geht aus Angaben des „European Centre for Disease Prevention and Control“ sowie des Zivilschutzes hervor.

Die Lombardei ist Italiens am stärksten betroffene Region. Der Präsident der Lombardei, Attilio Fontana, zeigte sich überzeugt, dass mit der Heimisolierung die Zahl der Infektionsfälle zurückgehen werde. Die Zahl der neuen Infektionsfälle wachse nicht mehr auf exponentielle Weise. Man müsse jedoch noch einige Tage abwarten, um zu sehen, ob die von der Regierung ergriffenen Maßnahmen zu Resultaten führen. Die Lombardei bemüht sich um die Einrichtung eines neuen Krankenhauses auf einem ehemaligen Mailänder Messegelände.

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte