Spanien: fast 1.000 Neu-Infektionen binnen 24 Stunden

Spanien hat innerhalb von 24 Stunden fast 1.000 neue Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus registriert. Damit verzeichnet das Land nun insgesamt 8.744 Infektionsfälle, wie die spanischen Behörden am Montag mitteilten. Die Zahl der Todesfälle stieg demnach von 288 auf 297.

Allerdings hat sich der Anstieg der Infektionszahlen verlangsamt. Von Samstag bis Sonntag waren binnen 24 Stunden noch 2.000 neue Infektionsfälle und rund hundert weitere Todesfälle gemeldet worden. Am stärksten betroffen ist mit mehr als 4.600 Infizierten die Region rund um die Hauptstadt Madrid.

Spanien ist das am zweitstärksten von der Coronavirus-Pandemie betroffene Land in Europa - nach Italien. Am Samstag hatte die Regierung in Madrid einen 14-tägigen Notstand ausgerufen und das Land fast vollständig unter Quarantäne gestellt. Die 46 Millionen Spanier dürfen das Haus nur noch verlassen, um zur Arbeit zu gehen oder um lebensnotwendige Besorgungen zu machen.

Alle Schulen, nicht notwendigen Geschäfte sowie Vergnügungsstätten wurden geschlossen. Der Ausnahmezustand erlaubt es der Regierung auch, den Reiseverkehr innerhalb des Landes zu beschränken und Güter zu beschlagnahmen.

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte