50-Jähriger stirbt bei Frontalcrash im Bezirk Mattersburg

  • Artikel
  • Diskussion

Ein Frontalzusammenstoß auf der Mattersburger Schnellstraße (S4) hat am Montagnachmittag ein Todesopfer gefordert. Ein 50-jähriger Pkw-Lenker war auf Höhe der ehemaligen Raststation Pöttsching (Bezirk Mattersburg) aus unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten. Dabei prallte er gegen ein mit zwei Personen besetztes Auto, teilte die Landespolizeidirektion Burgenland am Dienstag mit.

Der Wagen des 50-Jährigen, der in Fahrtrichtung Wiener Neustadt unterwegs war, wurde durch die Wucht des Zusammenstoßes gegen die Leitschiene gedrückt und kam auf der Beifahrerseite im Straßengraben zum Liegen. Der Lenker starb noch an der Unfallstelle. Die Insassen des anderen Fahrzeuges, ein 20-Jähriger und seine 19-jährige Beifahrerin, wurden durch Rettungskräfte erstversorgt und mit dem Notarzthubschrauber bzw. dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Die Schnellstraße war laut Polizei für knapp drei Stunden gesperrt, der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Die Feuerwehr Neudörfl transportierte die beschädigten Autos ab.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte