Mann stirbt bei Zimmerbrand in Wien-Döbling

Ein 41-jähriger Mann ist in der Nacht auf Dienstag in Wien-Döbling bei einem Zimmerbrand ums Leben gekommen. Die Einsatzkräfte wurden gegen 3.00 Uhr in die Philippovichgasse gerufen. Laut Berufsfeuerwehr schlugen die Flammen bereits etwa eineinhalb Meter in den Gang des Stiegenhauses, aus den Fenstern der betreffenden Wohnung drang dichter Rauch.

Die Feuerwehrleute bekämpften die Flammen unter Atemschutz über das Stiegenhaus und von außen über eine Drehleiter. In der Wohnung entdeckten die Einsatzkräfte den leblosen Mann, bargen ihn und übergaben ihn der Berufsrettung. Diese versuchte noch, ihn zu reanimieren, aber ohne Erfolg.

Weil die Flammen bereits ins Stiegenhaus schlugen, waren auch andere Hausbewohner in Gefahr. Diese wurden in Sicherheit gebracht und von der Rettung versorgt, die mit mehreren Teams und dem Katastrophenzug am Einsatzort war. Zwei Bewohner wurden medizinisch betreut.

Laut Polizeisprecher Patrick Maierhofer ist die Ursache des Feuers am Dienstag noch unklar. Die Brandermittlergruppe des Landeskriminalamtes untersuchte den Brand. Fremdverschulden schlossen die Experten allerdings aus.


Kommentieren


Schlagworte