Coronavirus in Tirol: Patienten an Intensiv sind noch nicht alt

Tiroler Arzt und Homöopath hält die strikten Corona-Maßnahmen für überdenkenswert. Die Kliniker sehen rot und widersprechen.

Das Durchschnittsalter in der Intensivstation der Inneren Medizin an der Innsbrucker Klinik betrug gestern 58 Jahre.
© tirol kliniken Schwamberger

Von Gabriele Starck

Innsbruck – In einem Brief hat sich der Innsbrucker Arzt Gerhard Sallaberger an Medien, Politiker und Wirtschaftstreibende gewandt und die Einschränkungen zur Bekämpfung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus für überdenkenswert befunden. „Ich stelle mir die Frage, ob es sinnvoll ist, die Wirtschaft komplett zurückzufahren angesichts der Kollateralschäden, die dadurch entstehen. Warum werden nicht nur die immungeschwächten Langzeitkranken geschützt?“, meint der Homöopath.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte