Auf Papier: Kein Asbest in der Baurestmassendeponie in Schwoich

Zweifel an der freiwilligen Verzichtserklärung des Unternehmens bleiben bestehen.

Im ehemaligen Steinbruch in Schwoich will die Rohrdorfer Umwelttechnik GmbH eine Baurestmassendeponie errichten.
© Hrdina

Von Jasmine Hrdina

Schwoich – Asbest und als toxisch deklarierte Stoffe werden in Schwoich nicht gelagert. Dieser Forderung der Bürger gab der Betreiber der geplanten Baurestmassendeponie im ehemaligen Steinbruch, wie berichtet, bereits im vergangenen Herbst nach – nun übermittelte die Rohrdorfer Umwelttechnik GmbH der Gemeinde dazu eine Verpflichtungserklärung. „Im Fall einer Genehmigung werden künftig kein Asbest und keine G-klassifizierten Stoffe eingelagert. Wir verpflichten uns auch dazu, diesbezüglich kein nachträgliches Ansuchen während der aufrechten Genehmigung zu stellen“, verspricht darin Geschäftsführer Walter Tunka.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte