Mehrere hundertjährige Corona-Patienten in Italien genesen

In Italien mehren sich Berichte von über Hundertjährige, die nach einer Coronavirus-Infektion geheilt aus dem Krankenhaus entlassen werden. Die 103-jährige Ada Zanusso aus dem piemontesischen Biella ist genesen, nachdem sie im Seniorenheim, in dem sie lebt, positiv getestet wurde. „Der Tod hat mich vergessen“, kommentierte die Frau.

„Sie ist sehr klein, aber sehr zäh. Zum Glück mussten wir sie nicht ins Spital einliefern. Sie konnte in Isolierung im Seniorenheim behandelt werden“, kommentierte der jüngste Sohn Adas, Giampiero Brisotto, laut der Mailänder Tageszeitung „Corriere della Sera“.

Der neunmalige Motorrad-WM-Sieger Valentino Rossi hat einem 102-jährigen Fan aus Genua telefonisch gratuliert. Die Frau ist die nach drei Wochen im Krankenhaus vom Covid-19 genesen. Nachdem sie das Spital verlassen konnte, äußerte Lilla Grondona den Wunsch, ihr Idol Rossi zu treffen. Wie Rossis Lebensgefährtin Francesca Sofia Novello auf Instagram berichtete, habe Rossi mit Oma Lilla, wie die Frau von ihrer großen Familie genannt wird, telefoniert.

„Wir haben uns mit Lilla in Verbindung gesetzt und sie ist überglücklich“, berichtete Novello. Sobald die Ausgangssperre in Italien aufgehoben wird, versprach Rossi, die Frau, die in einem Seniorenheim in Genua lebt, persönlich kennenzulernen. Die Gesundung Grondonas hat in Italien für Schlagzeilen gesorgt.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Auch der 101 Jahre alte Alberto Bellucci aus der Adria-Stadt Rimini hat eine Corona-Erkrankung überstanden. Wegen Atembeschwerden wurde Bellucci ins Spital eingeliefert und nach drei Tagen unter Heimquarantäne gestellt. Inzwischen ist er genesen.

Ein Drittel der 150 Bewohner eines Seniorenheims unweit der lombardischen Stadt Bergamo ist unterdessen im Zeitraum eines Monats Covid-19 erlegen. 52 Todesopfer meldete das Seniorenheim Sant‘ Andrea in Clusone bei Bergamo.

Die ersten vier Infizierte sind mit dem Krankenwagen weggeführt worden und starben im Spital. Den anderen Senioren im Heim wurden keine Abstriche genommen, doch laut den Krankenpflegern wiesen viele Symptome wie hohes Fieber und Atmungsbeschwerden vor.

Von den zwölf Krankenpflegern, die in der Einrichtung arbeiten, haben sich acht infiziert. Von vier Ärzten seien drei positiv getestet worden, darunter der Direktor der Einrichtung, berichteten italienische Medien. 17 vom Spital entlassene Coronavirus-Patienten sollen demnächst ins Seniorenheim zurückkehren.

Besonders problematisch ist die Lage in einem Altersheim in Mediglia bei Mailand. Von 150 dort lebenden Senioren sind 62 der Krankheit erlegen. Mediglia ist eine Gemeinde aus 12.000 Einwohnern nahe Mailand, die bisher 69 Coronavirus-Todesopfer beklagt. Die 62 Seniorenheimbewohner sind alle innerhalb knapp eines Monats gestorben. Die Leiter der Einrichtung versicherten, alle Vorbeugungsmaßnahmen ergriffen zu haben.

Italien hat europaweit die älteste Bevölkerung. 22,8 Prozent der rund 60 Millionen Bewohner sind älter als 65 Jahre, der europaweite Durchschnitt liegt bei 20,3 Prozent. Sieben Millionen Italiener sind älter als 75 Jahre. Gegenüber 2010 ist die Zahl der Italiener im Alter von über 65 Jahren um 1,8 Millionen Personen gestiegen.


Kommentieren


Schlagworte