180.000 Euro Schaden bei Internetbetrug in Niederösterreich

Eine 64-Jährige aus dem Bezirk Gänserndorf ist einem Internetbetrug zum Opfer gefallen. Sie hatte laut Polizei im Februar über eine Plattform zwei Bilder zum Verkauf angeboten, woraufhin sie von einem vermeintlichen Käufer kontaktiert wurde, der sie zu einer Vorleistung und Auslandsüberweisungen aufforderte. Die Frau überwies über 180.000 Euro, ehe sie am Montag Anzeige erstattete.

Der unbekannte Täter hatte zuvor mit gefälschten Dokumenten eine gesicherte Verkaufsabwicklung durch ein Security-Unternehmen vorgetäuscht. Die 64-Jährige tätigte mehrere Zahlungen.

Die Landespolizeidirektion riet zur Vorsicht bei Verkäufen und Angeboten im Internet: „ In vielen Fällen treten Betrüger sehr professionell auf und verleiten die Verkäufer/Käufer zu Vorleistungen mit Auslandsüberweisungen“, hieß es.


Kommentieren


Schlagworte