Französische Musiker bringen „Corona-Album“ heraus

Mit Musik durch die Coronakrise: 33 französische Künstler haben am Mittwoch ein Album gegen den Blues veröffentlicht. In Frankreich bekannte Künstler wie Arthur H, Malik Djoudi und Etienne de Crecy haben Stücke beigesteuert. Das Album nennt sich „Music for containment“ (Musik für die Ausgangssperre), eine Anspielung auf das seit mehr als drei Wochen geltende Ausgehverbot in Frankreich.

Der Sänger Arthur H nannte das gemeinsame Album eine „schöne, kreative und einfache Geste“ in einer schwierigen Zeit. Auch Künstler litten unter der Ausgangssperre. Die Erlöse aus dem Album sollen der Stiftung Fondation de France zu Gute kommen, die sich für Menschen in schwierigen Verhältnissen einsetzt. Stilistisch reicht das Album von Elektro- bis Ambient-Musik.

Die Ausgangssperre in Frankreich gilt noch bis Mittwoch kommender Woche. Eine Verlängerung bis mindestens Ende April ist aber wahrscheinlich. Die Zahl der Coronavirus-Toten in dem Land war zuletzt auf mehr als 10.000 gestiegen.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte