Italien will Lockdown bis Ende April reduzieren

Der italienische Premier Giuseppe Conte rechnet mit einer leichten Auflockerung des Produktionsstopps bis Ende April. „Einige Wirtschaftssektoren werden ihre Tätigkeit wieder aufnehmen können. Wenn die Wissenschafter ihre Zustimmung geben, können wir einige Maßnahmen ab Ende April auflockern“, sagte Conte im Interview mit der BBC.

Conte rief die EU auf, neuen Sauerstoff in das europäische Projekt zu pumpen. „Das Risiko eines Scheiterns der EU ist konkret“, warnte der Premier. Für Europa sei der Coronavirus-Notstand die ärgste Krise seit dem Zweiten Weltkrieg.

Conte dementierte, dass Italien von Russland Hilfen im Kampf gegen die Epidemie mit dem Versprechen erhalten habe, sich für eine Lockerung der EU-Sanktionen einzusetzen. „Diese Behauptung ist für die italienische Regierung eine tiefe Beleidigung“, sagte Conte.

Außenminister Luigi Di Maio betonte, dass Italien nicht verlange, dass andere EU-Länder die Schulden seines Landes zahlen sollten. „Wir wollen die Marktbedingungen schaffen, damit alle EU-Länder in notwendige Infrastruktur, in Beschäftigung und technologische Innovation investieren können“, sagte Di Maio im Interview mit dem RAI 1-Sender „Uno Mattina“.


Kommentieren


Schlagworte