Waldbrand in der Steiermark nach zwei Tagen gelöscht

Ein seit Gründonnerstag lodernder Waldbrand in der Hinterlainsach in der Obersteiermark ist am Karsamstag nach weiteren Hubschraubereinsätzen endgültig gelöscht worden. Fünf Wehren der Bereiche Leoben und Bruck an der Mur und zwei Hubschrauber-Teams - eine Alouette III des Bundesheeres aus Aigen im Ennstal und ein Eurocopter EC 135 der Polizei aus Graz - gelang die Brandbekämpfung.

Das Feuer auf dem teils gerodeten Waldstück im unwegsamen und steilen Gelände auf einer Seehöhe von 1.370 Metern war am Donnerstag auf einer Fläche von rund 500 Quadratmetern im Gemeindegebiet von St. Michael (Bezirk Leoben) ausgebrochen. Trockenheit und Wind hatten den Einsatzkräften zu schaffen gemacht, weshalb die Flammen zwei Tage lang immer wieder aufgelodert waren.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte