Taliban kündigen Freilassung von Regierungsgefangenen an

In Afghanistan haben die radikal-islamischen Taliban die Freilassung der ersten gefangen genommenen Sicherheitskräfte der Regierung angekündigt. Zwanzig Gefangene würden noch am Sonntag freikommen, teilte ein Sprecher der Taliban per Twitter mit. Sie würden dem Internationalen Komitee vom Roten Kreuz in Kandahar übergeben.

Die afghanische Regierung hat bereits 300 Taliban-Kämpfer auf freien Fuß gesetzt. Der Gefangenenaustausch ist als vertrauensbildende Maßnahme zentraler Bestandteil des Friedensabkommens vom Februar zwischen den USA und den Taliban, das den fast zwei Jahrzehnte währenden Krieg beenden soll.

Die Einigung sieht vor, dass die afghanische Regierung 5.000 gefangene Taliban-Kämpfer freilässt. Die Extremisten sollen tausend Angehörige der afghanischen Sicherheitskräfte freigeben. Die Regierung in Kabul, die an den Gesprächen zwischen USA und Taliban nicht beteiligt war, hat seit Mittwoch in mehreren Schritten insgesamt 300 Taliban aus der Haft entlassen.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte