Zahl „aktiver“ Coronavirus-Erkrankter erneut gesunken

Am Ostersonntag hat sich der Rückgang der „aktiven“ Coronavirus-Erkrankten in Österreich weiter fortgesetzt. Am sechsten Tag in Folge sank dieser wichtige Faktor im 24-Stundenvergleich um 1,8 Prozent auf 6.608 Personen. Fast 14.000 Personen wurden (Stand: 9.30 Uhr) positiv auf das Virus getestet, mit rund 7.000 ist Hälfte davon inzwischen wieder genesen. 350 Personen starben bisher.

Die Zahl der „aktiven“ Erkrankungen ergibt sich nach dem Abzug der Genesenen und der Todesfälle der bisher exakt 13.945 positiv getesteten Personen. Ein wenig mehr als 1.000 dieser 6.608 Menschen befanden sich am Sonntag in Spitalsbehandlung, mit 243 waren fast ein Viertel davon in der Intensivstation. Damit bleibt diese kritische Zahl weiterhin stabil, was insofern von Bedeutung ist, da die Behandlungsdauer bei SARS-CoV-2-Positiven nach bisherigen Erfahrungen lange andauert.

Die 13 weiteren Patienten, die mit oder an der SARS-CoV-2-Infektion gestorben sind, bedeuten einen Anstieg von rund vier Prozent im 24-Stundenvergleich. Die meisten Todesfälle gab es bisher in der Steiermark mit 76, gefolgt von Tirol (66) und Niederösterreich (62). Die Anzahl der durchgeführten PCR-Tests stieg indes auf 144.877, wie aus den aktuellen Zahlen des Gesundheits- und des Innenministerium hervorgeht.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte