Österreicher finden Covid-19-Einsatz des Bundesheeres gut

Der Covid-19-Assistenzeinsatz des Bundesheeres kommt bei den Österreichern gut an. Das ergab eine repräsentative Studie des Instituts Market Extra unter 1.000 Österreichern. Die Befragung fand im Rahmen einer großen Umfrage zu Covid-19 statt. Dabei wurden die Teilnehmer unter anderem gefragt, ob sie den Heereseinsatz befürworten. Ganze 88 Prozent bejahten diese Frage.

55 Prozent der Befragten befürworten den Covid-19-Assistenzeinsatz des Bundesheeres „voll und ganz“, 33 Prozent befürworten ihn „eher“. Abgelehnt wird der Einsatz von zwölf Prozent, wobei ihn acht Prozent „eher nicht“ und vier „überhaupt nicht“ befürworten, geht aus den Teilergebnissen der Studie, die das Bundesheer der APA am Montag mitteilte, hervor.

54 Prozent fühlen sich der Umfrage zufolge durch die vermehrte Präsenz von Soldaten in Uniform im öffentlichen Raum „eher beruhigt“ bzw. „sehr beruhigt“ (jeweils 27 Prozent), 36 Prozent fühlen sich „weder beruhigt noch beunruhigt“, nur jeder zehnte fühlt sich beunruhigt (sieben Prozent „eher beunruhigt“ und drei Prozent „sehr beunruhigt“).

„Die Befragung von Market Extra zeigt, dass 88 Prozent der Bevölkerung hinter dem Covid19-Assistenzeinsatz des Bundesheeres stehen und sich der größte Teil der Österreicher auch durch die Anwesenheit des Heeres beruhigt fühlt. Dies ist ein Zeugnis für die ausgezeichnete Arbeit, die unsere Soldatinnen und Soldaten leisten“, sagte Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP).

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte