Klagenfurter sprang bei Hochhaus-Brand in den Tod

Ein 49-jähriger Klagenfurter ist am Ostermontag wegen eines Brandes in seiner Wohnung aus dem achten Stock in den Tod gesprungen. Die Flammen waren aus noch nicht bekannter Ursache am Nachmittag im vorletzten Obergeschoß ausgebrochen. Noch ehe die Feuerwehr eintraf, sprang der Mieter offenbar vom Balkon, wie Zeugen berichteten. Er war sofort tot, hieß es bei der Landespolizeidirektion Kärnten.

Für die Löscharbeiten wurde das gesamte Haus evakuiert, denn es kam zu einer massiven Rauchentwicklung. In der Wohnung über dem 49-Jährigen war zum Zeitpunkt der Flammen niemand zu Hause. Der Rauch drang allerdings in die Nachbarwohnungen ein.

Warum der Mieter noch vor Eintreffen der Feuerwehr - sie gelangte über eine Drehleiter hinauf - aus dem Fenster sprang, ist unklar. Der 49-Jährige lebte jedenfalls allein in der Wohnung. Von seinen Nachbarn wurde niemand verletzt. Die Wohnung des Mannes brannte völlig aus.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte