Grazer Galerie artepari zeigt „Shades of Grey“

Die Grazer Galerie artepari ist ab 17. April wieder für Besucher geöffnet. Unter Einhaltung der erforderlichen Schutzmaßnahmen können Besucher in „Shades of Grey“ von Künstlerinnen und Künstler wie Christian Eisenberger, Anna-Maria Bogner, Michael Kienzer, Constantin Luser, Michaela Söll oder Markus Wilfling eintauchen.

Eröffnung wird es zwar keine geben, ansonsten ist die Galerie ab 17. April wieder zugänglich, wobei Einzeltermine mit Anmeldung bevorzugt werden, hieß es in einer Aussendung am Mittwoch. Gezeigt werden ausschließlich graue Arbeiten der Künstler. Mit einer Vielfalt an Nuancen und Feinheiten setzt man auf die subtile Verführungskunst des vermeintlich monotonen Grau und gewinnt der Farbe durch die unterschiedlichen Medien und Materialien der Kunstwerke mehr als die nur oft zitierten 50 Schattierungen ab. Es ist vielmehr ein breites Spektrum an Grautönen, mit denen sich die Künstler auseinandergesetzt haben.


Kommentieren


Schlagworte