Immer mehr Österreicher erholen sich von Corona-Infektion

Weiter gute Nachrichten bei den Coronavirus-Zahlen aus Österreich: Immer mehr Menschen haben sich nach einer SARS-CoV-2-Infektion erholt. 9.704 sind wieder genesen, wie es am Freitag aus dem Innenministerium (Stand 9.30 Uhr) heißt. Weit unter 1.000, nämlich 909 liegen noch wegen einer Infektion im Spital. Das heißt, dass in den letzten 24 Stunden 58 Menschen als gesund entlassen werden konnten.

Der 24-Stunden-Anstieg der Infektionen lag laut Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) bei 0,8 Prozent. Seit Tagen liege die Zunahme bei durchschnittlich einem Prozent. „Das ist einmalig in Europa“, so der Minister bei einer Pressekonferenz. Das sei eine „sehr stabile und erfreuliche Situation“. Auch der effektive Reproduktionsfaktor verbessere sich laufend und liege derzeit bei 0,63.

Das bedeutet, dass 4.431 Menschen in Österreich „aktiv“ mit dem Virus infiziert sind. Das sind um 632 bzw. um 12,5 Prozent weniger als noch tags zuvor.

Es gab auch im Gegensatz zum Donnerstag weniger Patienten, die wegen Covid-19 auf der Intensivstation behandelt werden müssen. Am Freitag waren das noch 227 Österreicher, tags zuvor 238. Bisher wurden 14.566 Österreicher positiv auf das Coronavirus getestet, die meisten in Tirol, Niederösterreich und Oberösterreich.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Angestiegen ist leider die Zahl jener Menschen, die mit oder an einer Infektion gestorben sind. 431 Opfer waren bis Freitag zu beklagen. Die meisten Todesfälle gab es laut Gesundheitsministerium weiterhin in der Steiermark, in Wien, Tirol und in Niederösterreich.


Kommentieren


Schlagworte