Angsthund Vitus: Nach Gefängnis der Angst endlich zuhause

Angsthund Vitus hatte letztlich Glück: Er bekommt nun seine große Chance! Der aus einem Keller in Bulgarien gerettete Mischling wurde von Hundetrainerin Nicole Scherb in Zirl ins Leben zurückgeholt und findet jetzt Familienanschluss. Eine große Aufgabe.

Schon bald ließ er sich von seinem neuen Frauerl streicheln.
© Thomas Böhm

Von Thomas Böhm

Es war wohl Liebe auf den ersten Blick – beiderseits –, als Vitus und sein zukünftiges Frauerl Johanna Gruber einander erstmals begegnet sind, am 27. März auf der Buzzihütte oberhalb von Innsbruck. Hundetrainerin Nicole Scherb, bis dahin einzige menschliche Vertrauensperson des Angsthundes aus Bulgarien, sah bei diesem ersten Mal klar: „Das passt!“ Die nötige Basis, dass Vitus in einem mehrwöchigen Begleitprozess an seine neue Familie herangeführt werden konnte. Am 29. April durfte Vitus erstmals bei den Grubers schlafen.

Schrittweise gegen die Angst

Vorerst musste Johanna in Vitus’ Rudel integriert werden – bestehend aus Leithündin Lady und Herr Hofer (Vitus’ bester Freund – mit ähnlichem Schicksal) sowie diversen Gassi-Hunden, die Nicole betreut. Bei vielen gemeinsamen Spaziergängen, dann zuhause bei Nicole in Zirl, später bei Johanna in Innsbruck.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte