Exklusiv

Das sinnvolle Gebrabbel: So hilft Babysprache bei der Entwicklung

Egal, ob „da da“ oder grammatikalisch richtiger Satz: Eine aktuelle Studie besagt, dass Emotionen, die durch die Babysprache vermittelt werden, die Sprachentwicklung fördern.

Wo ist der Wauwau? So engagiert Eltern auch mit ihren Babys üben – manche Kinder sprechen bis zu sechs Monate später als andere.
© iStockphoto

Von Judith Sam

Innsbruck – Tobias’ kleine Lippen formen sich zu einer Art Schnabel. Seine Fäustchen ballen sich, während er motiviert, doch noch ungeschickt Vokale artikuliert. Obwohl seine Mama nur ahnen kann, was ihr Säugling ihr mitteilen will, antwortet sie begeistert: „Gutzi gutzi, da da!“

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte