Neophyten: Stinktierkohl am Piburger See entdeckt

Der Stinktierkohl ist ein Neophyt, eine eingeschleppte Pflanze, die heimische Arten verdrängt. Er wurde nun erstmals dokumentiert.

Der Amerikanische Stinktierkohl ist nun erstmalig in Österreich im Freiland gesichtet und bekämpft worden. Der Naturpark Ötztal lädt am Samstag, den 4. Juli, zur Neophyten-Aktion.
© Schmarda

Von Thomas Parth

Oetz –Da staunten gleich mehrere Wanderer nicht schlecht: Inmitten des Schutzgebietes Achstürze und Piburger See stieg ihnen zunächst ein ekelerregender Geruch in die Nase und schließlich machten sie ein ungewöhnliches Gewächs als „Duftquelle“ aus. Die kurzerhand auf den Plan gerufenen Schutzgebietsbetreuer vom Naturpark Ötztal sowie der Neophyten-Beauftragte des Landes Tirol, Konrad Pagitz, identifizierten den botanischen Fund als „Amerikanischen Stinktierkohl“. Sein Vorkommen konnte nun erstmals in Österreich im Freiland dokumentiert werden.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte