Nicht nur der Maikäfer macht Osttiroler Bauern Sorgen

Viele Landwirte im Osttiroler Pustertal fürchten um ihr Grünland. Engerlinge, die die unterirdischen Graswurzeln abfressen, bedrohen die Wiesen.

Die Engerlinge des Maikäfers sind gefürchtet: Sie fressen Graswurzeln ab und ruinieren die Wiese.
© Getty Images/iStockphoto

Von Catharina Oblasser

Assling, Anras, Heinfels –Viele Landwirte im Osttiroler Pustertal fürchten um ihr Grünland. Engerlinge, die die unterirdischen Graswurzeln abfressen, bedrohen die Wiesen. Die Schädlinge sind einerseits Maikäferlarven, sagt Stefan Glantschnig von der Bezirkslandwirtschaftskammer Lienz. Schon 2019 war ein starkes Maikäferjahr, und üblicherweise dauert es zwei oder drei Jahre, bis die Engerlinge sich entwickelt haben und davonfliegen. Doch heuer hat sich der Zyklus aufgrund des warmen Frühlings beschleunigt. Ein Teil der Larven ist deshalb schon früher erwachsen geworden.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte