Badespaß in Schwaz hat heuer Corona-bedingt ein Zeitlimit

Durch eine neue Preisgestaltung sollen im Schwazer Schwimmbad möglichst viele die Chance auf Spaß im Nass haben – trotz der Corona-bedingten Zutrittsbeschränkungen.

BM Hans Lintner, Christian Burger und Matthias Zitterbart (v. l.) beim Lokalaugenschein im Schwimmbad.
© Dähling

Von Angela Dähling

Schwaz –830 Plätze und sechs Stunden sind Angaben, die man sich merken sollte, wenn man heuer ins Schwazer Schwimmbad möchte. Denn statt 2300 Menschen dürfen ab Badöffnung am 29. Mai nur 830 gleichzeitig auf dem Areal sein – wegen der Corona-bedingten Verordnung, wonach 10 Quadratmeter Liegefläche pro Gast zur Verfügung stehen müssen. Zudem wird das Ticket nach sechs Stunden Aufenthalt empfindlich teurer.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte