Alle negativ: Ein positiver Start für den FC Wacker

Nach dem ersten Rasen-Training am Dienstag kehrt am Donnerstag beim FC Wacker wieder der Alltag mit normalem Mannschaftstraining ein. Pechvogel Sefik Abali fällt mit einer Meniskusverletzung für längere Zeit aus.

Nach über zwei Monaten trainierten die Wacker-Profis am Dienstag erstmals wieder auf dem Rasen.
© fcw

Innsbruck – Alle Corona-Tests waren negativ, also startete der FC Wacker am Dienstag positiv in den heiß ersehnten Trainingsstart auf dem grünen Tivoli-Rasen. Zunächst lässt Trainer Thomas Grumser, der die Schwarzgrünen bekanntlich noch bis Saisonende betreut und dann erst an Nachfolger Daniel Bierofka übergibt, seine Truppe auch morgen noch in Kleingruppen üben. Ab Donnerstag kehrt dann wieder der Alltag mit normalem Mannschaftstraining ein. Das erste FCW-Spiel steht am 5. Juni bei OÖ-Juniors auf dem Programm.

Einer aus dem schwarzgrünen Talenteschuppen kann sich nicht für den FCW-Kader der Saison 2020/21 empfehlen. Pechvogel Sefik Abali fällt mit einer Meniskusverletzung für längere Zeit aus. Ausgerechnet im letzten Heimtraining zog sich der 17-Jährige bei einem Sprint die Knieverletzung zu. Abali wurde bereits am Dienstag operiert. Die restliche Saison wird der Innenverteidiger somit ausfallen.

Ob sich vielleicht doch noch ein Einsatz in der zweiten Liga ausgeht, wird der Heilungsverlauf weisen. Der Youngster bestritt in der heurigen Saison wettbewerbsübergreifend elf Pflichtspiele für den FC Wacker und verbuchte dabei auch einen Assist. (w.m.)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte