"Gefahr im Verzug": Notsanierung der Jenbacher Arkaden

In zwei Phasen wurden die Arkaden renoviert.
© Zwicknagl

Jenbach – Im Vorjahr wurde das Dach der Arkaden im Jenbacher Friedhof neu gedeckt, jetzt wurde die Rückseite in Richtung Westen saniert. „Es handelte sich jeweils um eine Notsanierung, da Gefahr in Verzug war“, sagt Pfarrer Wolfgang Meixner. Er spricht von Kosten in der Höhe von rund 90.000 Euro. „Eine umfassende Sanierung hätte weit mehr gekostet.

Die Arkaden wurden im Jahr 1892 im Rahmen einer Friedhofserweiterung errichtet und stehen unter Denkmalschutz. Damals wurden Schlackensteine aus dem Sensenwerk verwendet“, wie der Pfarrer aufzeigt. Möglich wurde die Renovierung der Arkaden durch eine Sonderfinanzierung, bei der Land, Diözese und Denkmalamt mithalfen. „Auf Spenden wurde dabei nicht zurückgegriffen“, stellt Pfarrer Meixner klar. (zw)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte