Zu kostbar für den Müll: Initiative „Too Good To Go” rettet Lebensmittel

Nur allzu oft landen Lebensmittel im Müll. Die Initiative „Too Good To Go“ will das verhindern und startet nun auch in Tirol – der größte Partner ist der Bäcker Ruetz.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden
Michaela Lechner • 25.05.2020 10:35
Ist doch positiv, wenn ein Umdenken stattfindet.
Markus Schiffer • 25.05.2020 07:53
Warum müssen beim Bäcker um 17.00 Uhr noch fast alle Brotsorten verfügbar sein? Noch schlimmer sind die Backshops in den Supermärkten die bis Ladenschluss befüllt werden.
Gerhard Jaud • 24.05.2020 23:25
Super Werbung in der Corona Krise. Das kleine Volk verarschen mit Maske und so....aber die Herren hier benötigen sowas nicht.....der kleine Mann wird ohne Maske wieder zurück auf die Strasse geschickt.....schickts den grünen Willi auch zurück auf die Strasse und alle anderen Oberen!!
Brigitte Epaperkunde • 25.05.2020 08:46
Gehts' Ihnen nur um die lästigen Masken oder um den Sinn, den dieser Artikel aussagt (aussagen will)
Ernst Messmer-Poschke • 24.05.2020 19:17
Es gibt aber bei beiden (Ruetz und MPreis-BAGUETTE) „Brot vom Vortag“ günstiger. Es wurde somit nicht weggeworfen oder zu Tierfutter! Das ist in jedem Fall positiv!!!
Ernst Messmer-Poschke • 24.05.2020 19:15
Beim RUETZ in Kufstein sind am Abend die Vitrinen noch gut gefüllt. Trotzdem haben wir in den vielen Jahren noch nie etwas günstiger bekommen! Beim „Baguette“ haben wir schon öfters abends Dinge „aktiv“ mit -50% Rabatt angeboten bekommen!
Susanne Fiedler • 24.05.2020 08:51
Geht das auch ohne App? Die App ist anscheinend mit meinem Handy nicht kompatibel ...

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen